Hemingway-Schule im Hamburger Rathaus für Demokratieprojekt ausgezeichnet

demhandeln

Bei einer feierlichen Urkundenübergabe im Hamburger Rathaus wurden Schüler*innen der Hemingway-Schule für ihr herausragendes Schulprojekt „Schüler*innenhaushalt“ geehrt. Habiba, Jehona, Mariam und Ahmad stellten das Projekt vor 200 Schülern und Schülerinnen aus verschiedenen Städten vor und nahmen die Urkunde entgegen.

Das Projekt soll allen Schüler und Schülerinnen unserer Schule die Möglichkeit geben, sich zu  beteiligen und mitzubestimmen, wie die Schule gestaltet werden soll und was angeschafft wird.  Dies passiert durch eine Wahl, an der nur die Kinder teilnehmen dürfen und die vom Profilkurs Organisation und Beteiligung organisiert wird.

Das Projekt und die Bewerbung wurde an der Hemingway-Schule von Frau Hippauf, Frau Lämmel und Frau Richter unterstützt.

Die Schülerinnen und Schüler haben diesen Anlass weiterhin dafür genutzt, Forderungen an die Politik und Gesellschaft zu erstellen und an Frau Dr. Leonhard (Senatorin der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration) zu übergeben.

Foto: jphh/Jonas Walzberg

Weitere Informationen:

Die Pessemitteilung des Fördervereins Demokratisch Handeln e.V.

Die Projektauszeichnung durch den Förderverein Demokratisch Handeln e.V.

 

Veröffentlicht in Schule