Zivilcourage kann jeder – oder?!

flashmob-polizei

Wie ihr vermutlich auch, hatten wir am 12.06. und 13.06 unsere Projekttage hier an der Hemingway-Schule und ein Projekt hat sich auf dem Flashmob am Brandenburger Tor vom Verein „I am Jonny e.V.“ vorbereitet.

Wir haben uns noch mal mit dem Thema der sicheren Zivilcourage und dem tragischen Vorfall am Alexanderplatz beschäftigt und uns eine kleine Choreografie für den Freez-Flashmob gegen Gewalt und Mobbing ausgedacht. Auch Tina K. und Kaze kamen vorbei, um uns zu unterstützen und vorzubereiten.

Am 13.06. haben wir noch einmal alles durchgesprochen und dann ging es auch schon als Touristen getarnt zum Brandenburger Tor, um dort auf das verabredete Startsignal zu warten. Etwa 200 weitere Schülerinnen und Schüler aus ganz Berlin waren ebenfalls da.

Dann haben alle Standbilder dargestellt, in denen Gewalt dargestellt wurde, um auf das Thema Gewalt aufmerksam zu machen und dass man nicht wegschauen, sondern eingreifen soll. Bei uns sah es so aus, als würden wir eine Mitschülerin verprügeln, während Plakate mit entsprechenden Sprüchen hochgehalten wurden.

Nachdem die Standbilder alle aufgelöst wurden, haben alle Schüler und Schülerinnen laut „I am Jonny – keine Gewalt“ über den ganzen Platz am Brandenburger Tor  gerufen.

Es war ein spannender Tag für eine gute Sache. Schau auch du nicht weg, wenn du Gewalt beobachtest, sondern zeige Zivilcourage!

  1. Beobachte genau
  2. Suche Mitstreiter
  3. Halte Abstand
  4. Hole Hilfe (Polizei 110)
  5. Bleibe beim Geschädigten
  6. Sei Zeuge
Veröffentlicht in Schule